Das Deutsche Sportabzeichen -2013-

 

Das Deutsche Sportabzeichen - 2013 -

 

       

 

100 Jahre nach Einführung des Sportabzeichens wurde der Leistungskatalog grundlegend überarbeitet und modernisiert. Mit Beginn des Jubiläumsjahres gelten ab dem 1. Januar 2013 die neuen Leistungsanforderungen und Rahmenbedingungen.

Die augenfälligsten Veränderungen des reformierten Deutschen Sportabzeichens sind die Ausrichtung des Fitnessordens in drei Leistungsstufen und die Reduzierung auf vier Disziplingruppen, orientiert an den motorischen Grundfähigkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination. Die Übernahme in das Ordensgesetz am 04. Juli 1958, bekräftigt die hohe Annerkennung dieses  Sportordens eines einzelnen.

Das Deutsche Sportabzeichen setzt durch die drei Dreistufigkeit Bronze, Silber und Gold auf den Anreiz zur Vorbereitung und Leistungssteigerung, durch regelmäßiges Training, sowie durch den kumulativen Charakter (Abzeichen mit Zahl) auf Sporttreiben über alle Altersstufen hinweg. Der Nachweis der Schwimmfertigkeit ist notwendige Voraussetzung für den Erwerb des Deutschen Sportabzeichens.

Außerdem sind neue Altersgruppen hinzugekommen. So wurde im Erwachsenenbereich die Altersklasse „ab 80“ ersetzt durch: 80-84, 85-89, und ab 90 Jahre. Im Kinder- und Jugendbereich kam die Altersklasse „6/7 Jahre“ hinzu.

Für das Prüfen der motorischen Grundfähigkeiten stehen die vier Sportarten Leichtathletik, Gerätturnen, Schwimmen und Radfahren zur Verfügung. Die Einzeldisziplinen richten sich nach den sportlichen Fähigkeiten des Absolventen.

(hier klicken zum Leistungskatalog)

Sportabzeichen-Leistungskatalog-Erw-2013

Sportabzeichen-Leistungskatalog-Kinder/Jugend

Durch dieses Leistungsprinzip ist es nun möglich auch schwachsportliche Absolventen an das Sportabzeichen heranzuführen. Eine gezielte körperliche Vorbereitung mit qualifiziertem Training macht diese in Sportvereinen  und in den Sportabzeichentreffs ohne Mitgliedschaft in einem Verein, möglich.

 

 

 

Hier die wichtigsten Erklärungen zu den Neuerungen 2013

Nachweis der Schwimmfähigkeit (gilt für alle Altersgruppen)

Der Nachweis der Schwimmfähigkeit ist Voraussetzung für den Erwerb des DSA. Für diesen Nachweis gibt es vier Möglichkeiten:

- ablegen einer Schwimmdisziplin in den Gruppen Ausdauer oder Schnellig-    keit im Zuge der Sportabzeichen-Prüfung

- 15 Min. Dauerschwimmen

- unter 12 Jahre: 50m ohne Zeitlimit

- ab 12 Jahre: 200m in max. 11 Min.

- Vorlage des "Deutschen Jugendschwimmabzeichens" in GOLD

 

Zonenweitsprung (AltersGrp M/W 6 – 11 und M/W 55 – 90 Jahre)

Der Teilnehmer hat einen Versuch mit 4 Einzelsprüngen, Absprung jeweils 2 x mit dem rechten und 2 x mit dem linken Bein. Der Absprung erfolgt aus einer 80cm breiten Absprungfläche.

Die Sprunggrube ist in Zonen aufgeteilt wie folgt:

Zone 1: 1,01 m - 2,00 m = 1 Punkt

Zone 2: 2,01 m - 2,39 m = 2 Punkte

Zone 3: 2,40 m - 2,79 m = 3 Punkte

Zone 4: ab 2,80 m = 4 Punkte

Der addierte Punkwert aus den 4 Sprüngen entsprichtGold- Silber oderBronze-Leistung (siehe Leistungskatalog)

 

Zonenweitwurf (AltersGrp M/W 6 – 11 Jahre)

Geworfen wird mit einem 80g Schlagball über ein Hindernis (z.Bsp: Fußballtor) in eine markierten Zone. Der Abwurf erfolgt in einem Abstand von 5 m hinter dem Tor. Der Beste von 3 Würfen wird gewertet:

Die Wurfzonen sind wie folgt aufgeteilt:

Zone 1: 0,00 m - 8,00 m = 1 Punkt

Zone 2: 8,01 m - 11,00 m = 2 Punkte

Zone 3: 11,01 m -14,00 m = 3 Punkte

Zone 4: 14,01 m - 17,00 m = 4 Punkte

Zone 5: 17,01 m - 20,00 m = 5 Punkte

Zone 6: 20,01 m - 23,00 m = 6 Punkte

Zone 7: 23,01 m - 26,00 m = 7 Punkte

Zone 8: 26,01 m und weiter = 8 Punkte

Der Punkwert des besten Wurfes entspricht Gold- Silber oderBronze-Leistung (siehe Leistungskatalog in den verschiedenen Jugend-Altersklassen)

 

Seilspringen (AltersGrp M/W 6 – 17 u. M/W 18 – 90 Jahre)

Gewertet wird die Anzahl der Sprünge ohne Unterbrechung. Folgende Seilsprungelemente sind - je nach Altersgruppe - zu absolvieren:

a) Grundsprung vorwärts: mit beiden Füßen gleichzeitig über das Seil springen. Jeder Durchschlag wird gezählt.

b) Grundsprung rückwärts: wie a) - nur rückwärts geschwungen

c) Kreuzdurchschlag: die Arme werden bei jedem 2. Sprung vor dem Körper gekreuzt. Jedes Kreuzen der Arme wird gezählt

d) Laufschritt: es wird abwechselnd mit dem rechten und dem linken Fuß über das Seil gesprungen. Gezählt wird, wie oft der rechte Fuß den Boden berührt.

e) Doppeldurchschlag: das Seil muss bei jedem Sprung 2 x unter den Füßen durchschlagen. Jede Landung nach dem Zweifachdurchschlag wird gezählt.

 

Medizinballwurf /AltersGrp M/W 18 – 90 Jahre)

Der Medizinball kann aus dem Stand, mit Anlauf oder aus der Drehung geworfen werden. Der Abwurf mit beidhändig erfolgen, ein Rückwärtswurf ist nicht erlaubt.

 

 

 

-  Geräteturnen (in neuer Form) hier am Beispiel der Disziplin-gruppe Kraft

Alter

6 – 7

8 - 9

10 - 11

12 - 13

14 - 15

16 - 17

Element

Kopf-/

Schulterstand

Kerze/

Nackenstand

Stützschwinge

Klimmzüge

Handstand

Hüft-

Aufschwung

 

 

 

 

 

 

 

Alter

18 - 29

30 - 39

40 - 49

50 - 59

60 - 69

ab 70

Element

Hüft-

Aufschwung

Handstand

Klimmzüge

Stützschwinge

Kerze/

Nackenstand

Kopf-/

Schulterstand

 

 

Für alle Turnübungen in den Disziplingruppen Kraft, Schnelligkeit und Koordination gilt:

Die Bewertung erfolgt über „geschafft“ bzw. „nicht geschafft“. Dabei ist das Ziel der Elementausführung, mindestens die Grobform zu präsentieren, um die Bronzeleistung zu erfüllen. Feinform bzw. variable Ausführung, entsprechen den Silber- und Goldanforderungen. Das Element muss in allen Teilen erkennbar sein und ohne Hilfe – falls in der Elementbeschreibung nicht anders formuliert – erfolgreich ausgeführt werden.

 

Wer bekommt das Sportabzeichen ab 2013 in Bronze, Silber oder Gold ?

Die individuelle Leistung in den einzelnen Disziplinen wird in PUNKTE umgerechnet. So gibt es für die erfüllte Leistung in der Kategorie Bronze = 1 Punkt, bei Silber = 2 Punkte und bei Gold = 3 Punkte. In jeder Gruppe muss mindestens eine Leistung in Bronze erbracht werden. Die erreichten Punkte aus den 4 Gruppen werden addiert.

Aus dem Gesamtpunktwert ergibt sich die jährliche Verleihung in Bronze, Silber oder Gold.

BRONZE = 4 - 7 Punkte, Silber = 8 - 10 Punkte, Gold = 11 - 12 Punkte.

Detaillierte Erklärungen zur Ausführung der einzelnen geforderten Leistungen und deren Bewertung findet man im Prüfungswegweiser "Sportabzeichen 2013" des DOSB - hier Klicken zum: Prüfungswegweiser(39 Seiten!)

Die Bedingungen des Deutschen Sportabzeichens müssen innerhalb eines Kalenderjahres (1.1. - 31.12.) absolviert werden.

Ausschlaggebend für die zu erfüllenden Leistungen ist das Alter, das in einem Kalenderjahr erreicht wird.

Vor dem Training wird eine sportärztliche Untersuchung empfohlen.

Eine Mitgliedschaft in einem Verein ist keine Voraussetzung.

 

Für Menschen mit Behinderung gibt es das:

Sportabzeichen für Menschen mit Behinderungmit Übungen, die auf die jeweilige Art der Behinderung abgestimmt sind.

Zahlreiche Prüfer stehen bei Sportabzeichentreffs und in den Vereinen im gesamten Landkreis Oldenburg zur Verfügung.

 

 

 

Allen Sportabzeichenabsolventen wünscht der Kreissportbund Landkreis Oldenburg e.V. viel Erfolg und Spaß beim Sportabzeichen.

 

Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich an den:

 

Beauftragter für das Sportabzeichen

Kreissportbund Landkreis Oldenburg e.V.

__________________________

 

Ingolf Bahr

Fahrener Weg 63b

27777 Ganderkesee

Tel/FAX: 04222 – 53 18

E-Mail:  ingolf.bahr@t-online.de